letzte Aktualisierung: 26.03.2020


(Bild aus Netz genommen und geringfügig modifiziert)

Gibt es Mittel zur Behandlung einer Grippe (und damit möglicherweise von Corona)?

Zur Verhinderung der Erkrankung erscheinen alle Mittel angebracht, die die Abwehr aktivieren.
Beispielsweise Bitterstoffe regen die Abwehr an. Bekannt, wenn auch leider in Deutschland nicht zugelassen ist der Nehm-Tee. Ein Video-Blogger erwähnte sogar Gänseblümchen.
Der Hintergrund ist die Vermutung, dass Corona das körpereigene Informations- und Warnsystem unterlaufen würde, so dass der Körper seine eigene Abwehr schlicht nicht (rechtzeitig) aktiviert. Die Vermutung steht im Raum, dass ein nicht vollständig geschwächter Körper Corona mit Leichtigkeit bewältigen könnte, wenn die Abwehr in gewohnter Weise arbeiten würde.
Zu vermeiden wäre in diesem Zusammenhang auch, Wlan-, Dect-, Mobilfunk- und insbesondere 5G-Strahlungen ausgesetzt zu sein, welche das körpereigene Informationssystem bekanntermaßen stören können.

Es gibt ein paar hoch wirksame Substanzen, um eine bereits ausgebrochene Grippe bzw. Atemwegs-Erkrankung zu behandeln, die jedoch entweder als Heilmittel nicht zugelassen sind oder die selten offiziell erwähnt werden:
- Wasserstoffperoxyd kann als 3%ige Lösung in Wasser einfach mit einer Sprühflasche in den Rachen gesprüht werden. Es schäumt ein wenig, aber tötet Erreger wirksam ab und lindert Beschwerden.
- Das gleiche kann man mit DMSO (Dimethylsulfoxyd) machen. DMSO aktiviert auch die körpereigene Abwehr. DMSO kann auch in Verbindung mit weiteren Substanzen eingenommen oder äußerlich angewendet werden.
- MMS / Chlordioxyd ist zur Einnahme nicht zugelassen.
Johann Biacsics hat damit ebenso wie ein Freund von mir viel positive Erfahrung gesammelt und erklärt in den folgenden Dokumenten die Anwendung bei Corona. Ich füge noch hinzu, dass mein Freund Jegoo (Jens Gordon Gerbracht) zu MMS / Clordioxyd ein eher ungutes Gefühl hat, was die Langzeitwirkung betrifft. Daher würde ich nicht raten, MMS ohne Not anzuwenden (ich rate ohnehin nicht dazu, MMS anzuwenden, da dies nicht zugelassen ist): johann.dokusammlung.de/dateien/zu_corona.txt; johann.dokusammlung.de/dateien/Selbsthilfe_CDL_MMS_Chlordioxid.doc
Sämtliche Komponenten sind über Ebay oder Amazon oder vielfältigste Chemiehändler zu geringen Preisen zu beziehen.
Nicht unerwähnt bleiben sollen Ingwer, Knoblauch, Salbei und andere bekannte Hausmittel!
Ebenfalls sehr zu empfehlen sind die natürlichen in der Apotheke zu beziehenden Mittel Salviathymol (Tropfen, können gegurgelt werden oder direkt einfach drei oder vier Tropfen in den Mund getropft und verteilt werden) und Japanisches Heilpflanzenöl (ebenso zum einträufeln in den Rachen und verteilen) Das brennt kräftig, aber das hilft!
Ferner empfehle ich, entstehenden Schleim (der ja bei Corona leider nur spärlich entstehen solle) beherzt in Taschentücher zu schneuzen, ins Klo zu spucken oder anderweitig den Rachen zu reinigen. Wärme ist extrem wichtig!

Aktuelle politische Entwicklungen, die mit Corona im Zusammenhang stehen dürften

Dass die gegenwärtigen Maßnahmen (Stand 26.03.2020)zur Verminderung der Verbreitung von Corona Menschenrechte in unzulässiger Weise beschränken, steht außer Frage. Dass Senioren in Altenheimen nicht mehr besucht werden dürfen, ist ein Skandal und dürfte bei weitem mehr Lebenszeit kosten, als die ohne diese Regelung durch Corona bedingten möglichen Todesfälle. Die psychologischen Wirkungen auf Menschen in jeden Lebenslagen sind auch in anderen Milieus fatal, da die Menschen allgemein vereinsamen.
Bemerkenswert ist jedoch, dass die Verbote, sich überhaupt noch mit Menschen zu treffen, die außerhalb des Haushaltes leben, auch wirkungsvoll jeglichen direkten und durch Geheimdienste unkontrollierten Austausch zwischen beliebigen Menschen wirkungsvoll unterbinden. In diesem Zustand sind wir nicht in der Lage, allgemeine Entwicklungen zu verarbeiten, gemeinsam zu durchdenken und der Staat und die gleichgeschalteten Medien einschließlich der "alternativen" Internet-Kanäle haben ein absolutes Monopol zur Kontrolle unserer Gedanken.

Vor diesen Hintergrund erhalten die folgenden Meldungen von Q-Anon und von Valerie Pyakin, der möglicherweise inoffiziell für die russische Regierung spricht, eine besondere Bedeutung. Beide behaupten in ähnlicher Weise, dass weltweit gegenwärtig die Macht neu verteilt würde, dass in den Regierungen Umgestaltungen vorgenommen würden und dass verschiedene Länder in neuer Weise den grßen Machtblöcken zugeordnet würden. Q-Anon spricht davon dass die amerikanischen Truppen ihre Funktion als SHAEF-Truppen von 1944 wieder aufnähmen und Deutschland unter ein Besatzungsregime stellen würden. Pyakin sagt dies in ähnlicher Weise, wobei der sagt, dass Deutschland, Frankreich und Italien dem Russischen Machtbereich zugeordnet würden, wohingegen England in den Einflussbereich der Chinesen gehen würde. Beide preisen diese angesagte Entwicklung als großes Heil für die Welt an, in dem die Welt dem Einfluss der "Globalisten" entzogen würden.
Für mich hingegen steht die Frage im Raum, ob nicht genau diese Aufteilung in Wirklichkeit den Vollzug der Globalisierung, der NWO darstellen könnte.
Abgesehen natürlich von der Frage, ob diese unglaublichen Behauptungen überhaupt der Wahrheit entsprächen.
Dass wir es überhaupt mit einem Vorantreiben der "NWO" zutun haben könnten, dafür spricht in jedem Fall das weltweit einheitliche Handeln zu Corona und die Außerkraftsetzung von Freiheitsrechten weltweit. Diesen Begriff haben schließlich keine Verschwörungstheoretiker erfunden, sondern er wird von hochrangigen Politikern der EU und Amerikas und dem Papst gleichermaßen genutzt und er steht im Zusammenhang mit Außerkraftsetzung von Freiheitsrechten und Vereinheitlichung weltweiter Diktaturen.
Aktuell können wir in erster Linie nur abwarten und beobachten. Wir sollten die uns gegebenen Freiheiten nutzen, miteinander zu sprechen und die Regelungen unter Wahrung von hygienischen Vorsichtsmaßnahmen zu unterlaufen.
Ich rate dringend, die Anhängerschaft zu jeglicher politischen Bewegung zu meiden und sich vollständig auf das eigene Gefühl und die eigene Vernunft zu verlassen.
Wichtig ist, dass wir im Zuge des situationsbedingten Stresses zusammenhalten und bezüglich der Belastungen durch unsere Lebenspartner und Familien in Vergebung gehen und Konflikte verständig und liebevoll angehen und lösen.
Hier jetzt drei Links auf Aussagen von Q-Anon und Pyakin:
- Bruno Würtenberger am 18.03.2020 in seinem Free Spirit TV youtu.be/Kx1SiuqzI0E; Ein weiterer Kanal am 20.03.2020 youtu.be/j-Pql7RGo2k
Valerie Pyakin zur Jalta-Konferenz am 09.05.2020 (bitchute.com/video/cr9mU7FayiGc/) und hier nocht etwas Erläuterung (connectiv.events/defender-2020-konferenz-jalta-ii-kommt-etwas-wirklich-grosses-auf-uns-zu-gibt-es-einen-systemwechsel)

Mittlerweile häufen sich auch die Meldungen kritischer Ärzte, die sagen, dass die tatsächliche Gefährlichkeit von Corona in keinem Verhältnis zur Panik und zu den Einschränkungen steht. Die tatsächliche Sterblichkeit liegt vermutlich bei ca. 0,1% und ist nur in Regionen mit besonderer Luftverschmutzung und damit verbundener Lungen-Vorschädigung höher.

Die weiteren Meldungen stammen von vor März:

Wie können wir "Ahnungslosen" mit der Corona-Krankheit umgehen?


Entwicklung von Corona im Vergleich zu anderen Epidemien (BZgA, youtube.com/watch?v=6dDD2tHWWnU)

Vorweg: Ich nehme das Phänomen "Corona" sehr ernst!

  • Verweigert oder verhindert Zwangsmaßnahmen (Festnahme und Zwangsimpfungen) nach Kräften und vermeidet, solchen Zwangsmaßnahmen ausgesetzt zu sein!
  • Trefft Vorsorge gegen Infektionen und zum Umgang mit der Krise!
  • Denkt langfristig und trefft Vorsorge für zukünftige Katastrophen jeglicher Art!
  • Rechnet gerne mit einem Abflauen der Corona-"Hysterie", seid jedoch auch auf eine Eskalation vorbereitet oder auf ein Abflauen und erneuten Ausbruch dieser oder einer anderen Pandemie!
  • Verliert die Angst, Euch durch besonnenes Handeln zu blamieren!
    (Vorsorge ist in der Regel hoffentlich vergeblich)

Ich denke, es ist keine Frage, dass die Corona-Operation eine Psy-Op ist, eine große Machenschaft der Geheimdienste, der Militärs, eines weltumfassenden tiefen Staates, zur Erlangung einer noch umfassenden Kontrolle über die Menschen und zur Vorbereitung weiterer möglicher Schritte auf dem Weg zur so genannten "neuen Weltordnung".

Dabei brauchen wir uns noch nicht einmal darauf festlegen, ob das Virus auf natürliche Weise entstanden sei, ob es durch einen Unfall einem Gemtechnik-Labor entkommen sei (sei es ein Labor für "gesundheitliche" Forschung / Impfstoff-Entwicklung oder ein militärisches Labor) oder ob es gar bewusst freigesetzt worden wäre, wie selbst Journalisten der Qualitätsmedien wenigstens unterschwellig in Erwägung ziehen. Diese Frage werden wir vermutlich auch langfristig schwer beantworten können, geschweige denn mit Fakten belegen.

In welcher Weise das Corona-Phänomen als psychologische Kriegsführung verwendet wird, ersehen wir an den abgeriegelten Städten, an der Art, wie die zwangsweise Quarantäne insbesondere in China umgesetzt wird, an den Diskussionen über den Umgang mit solchen Phänomenen.

Jegoo (Jens Gordon Gerbracht) sagt, dass die verbreiteten Modellbilder von Viren nicht der Realität entsprächen, dass diese jedoch durch unsere bildhafte Vorstellung dieser Bilder der Schädlichkeit einer Krankheit mehr Kraft verliehen. Daher empfiehlt er, sich in unserer Vorstellung von der möglichen Krankheit von diesen Bildern zu lösen und dafür das Bild einer roten Kugel vorzustellen, welche alles fremde in umserem Körper sammeln würde, um dann ausgeschieden zu werden.

  • Wir sollen darauf vorbereitet werden, dass der faschistische Staat von uns in extremen Gefahrensituationen den Verzicht auf unser Lebensrecht erwartet (körperliche Unversehrheit, Freiheit, etc.), mit dem Hinweis der Verantwortung des Einzelnen gegenüber der Gemeinschaft.
  • Wir werden getestet, wie wir reagieren. Der Staatsapparat sammelt Erfahrungen mit uns, die für weitere Psyops genutzt werden können.
  • Das Funktionieren der Sicherheitsbeamten und des gesamten Apparates in Krisensituationen wird geprobt und ist für die Zukunft besser einsatzbereit.
  • Vermutlich sind auch wirtschaftliche Konsequenzen und das mögliche Zusteuern auf einen Crash durchaus gewollte "Nebeneffekte" des Virusses.

Die für uns entscheidende Frage lautet: Können auch wir aus diesem Probelauf Erfahrungen ziehen, können auch wir diesen Probelauf, der mit Sicherheit nicht zu unseren Gunsten gedacht war, nutzen, um uns für zukünftige Katastrophen besser zu rüsten (egal, ob Naturkatastrophen, Wirtschafts- oder Versorgungskrisen oder kriegerische Angriffe mit biologischen oder sonstigen Waffen - das werden wir im Voraus nur selten wissen können).
Wie können wir verhindern, dass der Staat Katastrophen nutzt, um mal kurz und unauffällig Systemgegner aus dem Weg zu schaffen, sei es durch Ermordung, sei es durch Inhaftierung etc.?
Wie können wir uns davor bewahren, einer Zwangsimpfung unterzogen zu werden? Diese Zwangsimpfung ist als wichtiger Zwischenschritt zum implantierten Mikrochip vermutlich eine der wichtigsten Ziele einer derartigen Psyop. Eine derartige Zwangsimpfung könnte unserem Körper möglicherweise ungeahnte und langfristige Bürden auferlegen. Dazu gehören nicht nur die offiziell bekannten Vergiftungen durch Aluminium, Quecksilber und weitere Giftstoffe. Durch abgeschwächte Erreger können auch Gen-Sequenzen injiziert werden, die unser Erbgut gezielt verändern. Es gibt verschiedene Berichte über Massenimpfungen, die eine Erkrankung ausgerechnet der Geimpften zur Folge hatte (pravda-tv.com/2013/12/eine-jahrhundertluge-spanische-grippe-wurde-durch-massenimpfungen-ausgelost/.

Dies wären die ersten möglichen Ziele einer derartigen psychologischen Kriegsführung, die mir einfielen. Vielleicht gäbe es noch weitere mögliche Gefahren und die Suche nach diesen möglichen Gefahren wäre Teil unserer Vorbereitung für die nächste Psy-Op.

Wenn diese Corona-Operation nur ein Test gewesen sein sollte, dann muss uns klar sein, dass der Fall für den getestet werden sollte, wesentlich heftiger ausfallen dürfte, denn wegen einer "harmlosen" Grippe würden die Menschen keine Inhaftierungen, Zwangsquarantäne oder Zwangsimpfungen zulassen (obwohl ja bereits die Masern-Zwangsimpfung bei vielen scheinbar durch geht).
Eine gefährliche Falscheinschätzung wäre vor diesem Hintergrund die Annahme, es gäbe keine gefährlichen Erreger, die nächste Epidemie würde auch für uns so "harmlos" abgehen, wie es möglicherweise mit dem Corona-Virus in Bezug auf die Krankheitsverläufe im Westen abläuft. Ich halte es in jedem Fall für bedeutsam, dass wir uns auch vorbereiten, wie wir uns vor Infektionen schützen können.

Ich halte es in der gegenwärtigen Situation für uns "Halb-Wache" für bedeutsam, dass wir uns offen eingestehen, dass wir die Wahrheit noch lange nicht kennen. Weder kenne ich jemanden, der überblickt, welche Absichten tatsächlich hinter den Vorgängen stehen, noch kenne ich jemanden, der verstanden hat, um was für eine Art von Krankheit oder um was für Arten von Krankheiten oder/und Todesursachen es sich handelt. Wir wissen nur sehr wenig.
Vor diesem Hintergrund weise ich jegliche vorschnellen klaren Ratschläge zur Bewertung der Situation, der Gefahren und für unser Verhalten erst einmal zurück, insbesondere wenn diese den Hintergrund der Psy-Op nur in Panikmache ohne reellen Krankheits-Hintergrund sehen. Bei aller berechtigten Warnung vor Panikmache sollten wir auch jedes mal wieder auch die mögliche Krankheit ernst nehmen und Respekt davor haben. Wir sollten darauf vorbereitet sein, dass gerade im entscheidenden Fall, für den die Mächtigen sich vorbereiten, alles anders laufen könnte, als bisher. Die Überraschung der Massen dürfte naheliegenderweise ein Element ihrer Kriegsführung sein.

Auch wenn ich momentan (entgegen der noch vorherrschenden Panik) davon ausgehe, dass dieses mal im Westen die Pandemie still und heimlich gegen Sommer abklingen wird, so empfehle ich dringend, Lebensmittelvorräte anzulegen - für mehrere Monate!
Ich empfehle die Einlagerung von langlebigen und konzentrierten Lebensmitteln (Reis, Nudeln, getrocknete Hülsenfrüchte, Zucker, Getreide) in luftdichten Fässern (bevorzugt Metall). Diese Kombination lässt sich, wenn man das Vorhandensein von Schädlingen vermeidet, bis zu 10 Jahre lagern und steht dann jederzeit zur Verfügung. Ich empfehle, Feuerzeuge und Zündhölzer zu lagern, einen Flüssigbrennstoff-Kocher mit ein paar -Litern Lampenbenzin zu lagern und Kerzen. Auch Hygiene-Artikel und viel Wasser ist von großer Bedeutung. Die weiteren Dinge werden ja auch von staatlicher Stelle gut erklärt.
Diese Bevorratung und Absicherung von Katastrophenfällen ermöglicht uns, uns auch über längere Zeit von einer möglicherweise infektiösen Öffentlichkeit fern zu halten, aber auch staatlicher Repression auf den Straßen zu entgehen, möglicherweise auch durch Rückzug einer Zwangsimpfung zu entgehen.
Sie kann uns auch in anderweitig verursachten Versorgungskrisen unabhängig machen.
Ein paar Gedanken sollte man sich noch dazu machen, wie man die Vorräte vor dem Zugriff anderer schützen kann (Verstecken, absperren, etc) Waffen halte ich für eine sehr ungeeignete Maßnahme zur Vorsorge, weil bereits das Wissen um das Vorhandensein von Waffen eine besondere Gefährdung für die Bewaffneten darstellen kann und weil die innere Haltung, die mit der Beschaffung von Waffen angeeignet wird, eine sehr lebensfeindliche und lieblose "Energie" hervorruft.
So viel erst einmal zu den allgemeinen Gedanken über die Corona-Operation.

Was wissen wir über die Corona-Operation?

Es gibt gerade in Verschwörungstheoretiker-Kreisen (zu denen ich an sich auch im weitesten Sinne gehöre) die nicht unbegründete Vermutung, es würden im Zuge der Corona-Operation schlicht vorhandene Grippe-Erkrankungen nach Belieben in Corona-Erkrankungen umgewidmet und es ist ja weiterhin eine Tatsache, dass bei weitem mehr Menschen an Grippe versterben, als an Corona (jedenfalls im Westen außerhalb Chinas und außerhalb Italiens). Und es ist weiterhin eine Tatsache, dass die wenigen vorhandenen Testlabors, die entscheiden, wer Corona hat und wer nicht, dass diese Labors in Kontrolle des Systems stehen und potentiell auch nach politischen Maßstäben entscheiden könnten, ohne dass wir es beurteilen könnten.
Aber wissen tun wir das nicht! Und wir sollten ebenso in Betracht ziehen, dass Corona eine eigenständige Krankheit sei.
Ohne das zuverlässige Wissen über das Gegenteil wäre eine Entwarnung vor Corona unverantwortlich. Zudem sollte kein Zweifel bestehen, dass sich in weiteren Krisen/Operationen auch echte Krankheiten verbreiten könnten, egal ob diese "natürlich" oder durch Labors entstanden wären. Wir wissen bei solchen Panik-verbreitenden Operationen nie, womit wir es in Wirklichkeit zutun haben. Vor diesem Hintergrund empfehle ich in jedem Fall, so zu handeln, wie wir handeln würden, um eine reelle Krankheit zu vermeiden.
Ich vermute durchaus, dass Corona eine eigenständige von anderen Grippe-Erkrankungen abzugrenzende Erkrankung ist. Das ist Bauchgefühl ohne Beweiskraft, ich erwähne es am Rande.
Die entscheidenden Dinge, die zu verweigern essentiell sind, habe ich ja oben erwähnt (und erwähne sie gleichwohl noch einmal): Sie betreffen staatliche Zwangsmaßnahmen, insbesondere Impfungen oder gar berührungslose Zahlungsmethoden (Abschaffung des Handgeldes bis hin zum implantierten Mikrochip). Und sie betreffen willkürliche Verhaftungen von Menschen (und sei es vordergründig zur Sicherung in Quarantäne). Diese Maßnahmen gilt es in jedem Fall zu vermeiden und anzuklagen, weil sie durch keine Krankheit zu rechtfertigen sind.
Dafür sollten wir lieber unsere Gesundheit schützen, als wäre Corona eine echte Krankheit, auch wenn wir uns dadurch nachträglich eventuell blamieren könnten. Auch wir können die Corona-Operation als Übung zum Umgang mit Seuchen nutzen, solange wir dabei den Faschismus nicht stärken.

In China sind insbesondere in Wuhan sehr sehr viele Menschen im Zusammenhang mit Auftreten des Wuhan-Virrusses verstorben. Es existieren Unmengen an Footage-Material, welches sehr unwahrscheinlich so gefaked werden konnte, welche den Eindruck vermitteln, dass die Menschen wie Fliegen umkamen. Teilweise brachen sie auf offener Straße zusammen, zuckten noch einige male und waren dann wohl tot. Es liegen viele Videos von übegroßen provisorisch geschaffenen "Krankenhäusern", welche jedoch mehr den Eindruck von Hospizen vermittelten, in denen das Elend mehr verwaltet würde, als dass dort Menschen geheilt würden. Die Bilder und zusätzliche Berichte erzeugen den Eindruck einer enorm hohen Sterblichkeitsrate in Wuhan bzw. in China.
bitchute.com/video/00CkyMwWWlIM - Corona-unMaskeD I
bitchute.com/video/ZaWsHi8i199n - Corona-unMaskeD II
Der erste Teil wurde auf Youtube entfernt und die nun verfügbare Version ist offenbar zensiert und um einige Szenen kürzer.
Die Vermutung steht im Raum, dass 5G eine Rolle spielen könnte. 5G kann bekanntermaßen präzise auf einzelne Menschen die Sendeleistung konzentrieren. Dabei ist es offen, ob die reine Zerstörungskraft der Strahlen alleine entscheidend ist, oder ob der Informationsgehalt der Strahlen einen Einfluss auf den Krankheitsverlauf ausüben kann. In jedem Fall ist Wuhan eine der ersten und umfassendsten mit 5G ausgerüsteten Städte und es fragt sich, ob das ein Zufall ist.
Auch verlinkt werden soll hier ein Bericht, von dem ich annehme, dass er NICHT AUTHENTISCH ist, dass er möglicherweise sogar von China aus bewusst lanciert wurde, aus Gründen, die in einem weiteren Link ein russischer Blogger erläutert. Ein vorgeblicher chinesischer Geheimdienst-Offizier packt aus, dass es eine internationale Zusammenarbeit bei diesen Psyops gäbe und dass hier die Chinesen selbst eine zweite Krankheit entwickelt hätten, die nicht der Corona-Virus sei und die 100% tödlich sei. Durch einen Unfall beim Versuch der Amis diesen zu entführen, sei dieser unabsichtlich freigesetzt worden. reddit.com/r/nosleep/comments/f2b07y/i_am_a_senior_chinese_military_intelligence/

In Europa wurden derartige Zustände nicht berichtet. Es gibt auch einige Berichte von gesundeten Patienten. Dieser offenkundige Unterschied der Katastrophe in China und dem möglicherweise vergleichsweise harmloseren Verlauf im Westen könnte auf verschiedene Weise erklärt werden. Eine Erklärung wäre wie gesagt 5G als Unterstützung zum Sterben der Menschen. Eine andere Erklärung wäre, dass der Virus mit den genetischen Unterschieden der Rassen unterschiedlich reagiert, sei dies ein "Zufall" oder eine bewusste Züchtung.
In einem interessanten Video (https://youtu.be/9-g6jwd1_Gw) erklärt Valeriy Pyakin (der natürlich eine russische Sicht vertritt und möglicherweise auch entsprechende Interessen) eine denkbare Motivation hinter dem Desaster in China, welches die Wirtschaftlichen Verknüpfungen Chinas zur restlichen Welt durchtrennen soll, um China dem unter anderem westlichen Einfluss zu entziehen. Dieser Gedanke ist deswegen interessant, weil er erklären könnte, dass China ein eigenes Interesse daran haben könnte, die Verhältnisse im eigenen Land chaotisch erscheinen zu lassen. Das weiter unten verlinkte Video ebenso wie der Text des vorgeblichen chinesischen Offiziers eines chinesischen Geheimdienstes aus Wuhan hatte ja auch bei mir offengesagt zu einer möglichen Überbewertung der Pandemie bei, weil ich mir nicht vorstellen wollte, dass China selbst ein Interesse haben könnte, besonders katastrophale Szenen aus dem eigenen Land zu verbreiten.

In dem folgenden Artikel würde ich gerne den Begriff "Juden" gegen "Zionisten" austauschen. Die Machtelite fühlt sich nach meinem Ermessen nur begrenzt mit den Juden verbunden und selbst eine mögliche "Vorreiter-Rolle" von Juden dient maximal ihren okkulten Interessen und nicht dem Vorteil ethnischer Juden oder Blut-Linien-Juden. Dafür beinhaltet dieser Text doch eine Reihe von bedenkenswerten Aussagen über die möglichen Hintergründe zum Corona-Virus: snap4face.com/das-vorsaetzlichste-und-am-besten-organisierte-entvoelkerungsprogramm-in-der-weltgeschichte

Eine Studie der Bundesregierung (dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf) befasst sich bereits im Jahr 2013 mit einem Corona-Virus, der auf einem chinesischen Lebensmittelmarkt ausbricht, der sich dann weltweit ausbreitet, der eine Tödlichkeit von 10% hätte und der alleine in Deutschland verteilt auf drei Jahre 7,5 Mio. Menschenleben kosten würde. Das Ende der Pandemie nach drei Jahren würde durch die Findung eines Impfstoffes eingeleitet (und wir brauchen vermutlich nicht groß raten, ob dieser Impfstoff per Impfzwang verbreitet werden soll).
In dieser Studie werden auch detailliert die Maßnahmen zur Begrenzung der Pandemie beschrieben, die ausdrücklich die "gewöhnlichen" Freiheits- und Menschenrechte begrenzen. Dazu gehört neben Abriegelung von Regionen und Städten auch der Entzug von Freiheitsrechten im Form von erzwungener Quarantäne von infizierten.
Dabei geht die Studie davon aus, dass diese Maßnahmen die Zahl der Infizierten nicht einmal maßgeblich vermindert, sondern dass der Verlauf der Verbreitung verlangsamt wird. Vereinfacht ausgedrückt, infizieren sich im Laufe der Zeit alle Menschen, die für das Virus überhaupt empfänglich sind und die Zahl von 7,5 Mio. Toten liegt ja auch nahe der 10% der 83 Mio. Deutschen.

Auch Bill Gates, der mit seiner Stiftung und als Teilhaber an Forschungsinstituten Teilhabe an einem Patent auf ein Corona-Virus hat und der offiziell an der Entwicklung von Impfstoffen gegen Corona-Viren arbeitet, auch Bill Gates hat in einer Simulation der Verbreitung eines Grippe-Virusses weltweit im Jahr 2018 errechnet, dass diese Pandemie im Laufe eines halben Jahres über 30 Mio. Tote fordern würde. Diese Pandemie würde in China ausbrechen.

 

Hier noch eine Liste mit weiteren Informationen um die Corona-Operation:

Der Film Vaxxed zeigt, in welcher Weise Staaten Impfungen weit über ein durch Bedrohungen begründbares Maß hinaus verbreiten und wie die dadurch verursachten Schädigungen vertuscht werden (notwende.com/2017/06/18/vaxxed-der-film-deutsch). Auch ist die Rede davon, dass diese Impfungen die Menschen krank machen würden und schwächen, um sie besser steuern zu können. Wir wissen heute, dass in Impfstoffen Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd und viele weitere Giftstoffe als ausgewiesene Inhaltsstoffe enthalten sind, welche erwiesnermaßen unsere Gehirnaktivitäten schädigen. Wir wissen, dass darüber hinaus Impfungen in unzähligen Fällen zu schweren Behinderungen bei Kindern oder zum Tod führen und wir wissen, dass die Mächtigen uns diese Informationen verweigern, bis hin zu zahllosen Morden an Medizinern, die uns darüber informiert haben.
Berühmt wurde der Skandal, bei dem in Kenia Impfungen zur massenhaften Sterilisation von Frauen ohne deren Wissen verwendet werden sollten (katholisches.info/2014/11/13/geheimaktion-who-und-unicef-wollten-millionen-frauen-geheim-sterilisieren).
Die Befürchtung, dass solche Massenepidemien also genutzt werden sollten, um einen Impfzwang zu rechtfertigen steht also wenigstens im Raum.