Wie können wir "Ahnungslosen" mit der Corona-Krankheit umgehen?

zuletzt aktualisiert am 20.02.2020

Update (20.02.2020)

Seit dieser Artikel erstmalig verfasst wurde, kamen neue Informationen hinzu, die das Bild etwas verändern: Ein Video zeigt eine Unmenge von Einzel-Aufnahmen an unterschiedlichsten Schauplätzen, vor allem in Wuhan. Diese Szenen ergeben ein Bild von extremer staatlicher Repression und verächtlichem Umgang mit den Menschen einerseits. Andererseits vermitteln die Bilder einen Eindruck vom Leiden und Sterben von sehr sehr vielen Menschen. Wenn vereinzelt gesagt wird, die offiziellen Zahlen der Toten würden um wenigstens eine Zehnerpotenz zu gering sein, dann wird diese Aussage durch die Bilder eher gestützt.

Eine weitere sehr beunruhigende Inormation kommt von einem aus nachvollziehbaren Gründen anonym bleiben wollenden Offizier eines chinesischen Geheimdienstes, der über Hintergründe berichtet.
Bei allen halbwegs professionell erstellten Informationen (und das gilt auch für diesen Bericht des Geheimdienstlers) müssen wir generell unterstellen, dass sie entweder überhaupt nicht autentsich sind oder dass sie anderweitig dem Einflussbereich eines Think-Tanks oder einer Einheit unterstehen, die mit einem wo auch immer zu verortenden tiefen Staat zusammen hängt.
Dass irgendwelche durchgeknallten Einzelmenschen solche Falsch-Informationen erfinden, um sich wichtig zu machen oder warum auch immer, halte ich aus meiner Beobachtung für extrem unwahrscheinlich und selten.
Dieser besagte Text enthält mehrere Aussagen, die mir eher unwahrscheinlich erscheinen. Beispielsweise gehe ich eher davon aus, dass die Freisetzung der Krankheit kein Unfall war und dass auf den höheren Ebenen der Macht auch in China gegenwärtig kein Chaos herrscht. Ferner gehe ich davon aus, dass das Sterben der Menschen, welches gegenwärtig (noch) vor allem in China geschieht, dass dieses Sterben durch weitere Technologien beeinflusst und gesteuert werden kann, allem voran durch elektromagnetische Wellen (5G?). Aber auch das sind Annahmen, die wir nicht belegen können.
Warum es mir der nachfolgend verlinkte Text dieses Offiziers wert ist, hier verlinkt zu werden, sind interessante Übereinstimmungen in vielen Details zu den oben verlinkten Einzel-Szenen aus der betroffenen Region. Die ungeheure Größe der improvisierten Krankenhäuser, der Eindruck, dass hier kaum geheilt wird, sondern nur das Elend verwaltet, dass ganze Abteilungen eher zum "geordneten" Sterben geschaffen wurden, als für sonst etwas und dass möglicherweise die Mortalitätsraten höher liegen, als gesagt, diese Dinge passen zu dem Bericht. Außerdem würden wir von einer Grippe nicht erwarten, dass Menschen unkontrollierte Krämpfe haben und dergleichen.
Bemerkenswert im Bericht ist die Aussage, dass es sich durchaus um eine synthetisierte Krankheit handeln sollte, die durchaus direkt als biologische Waffe entwickelt worden sein sollte, dass es aber kein grippeähnlicher Virus sein solle, insbesondere kein Corona-Virus. Ich denke, die Bilder unterstreichen diese These (insbesondere letztere Aussage) recht eindrucksvoll, so dass die Patente von Bill Gates zu Corona-Viren eher als irreführender Pfad im Raum stehen bleiben (gleichwohl die gesamte Vorgehensweise der Impfstoff-Hersteller etwas absolut absurdes und verabscheuenswürdiges hat).
Was aus meiner Sicht im Gegensatz zu dem Bericht steht, das sind Menschen, die auf offener Straße oder wo anders in der Öffentlichkeit mehr oder weniger unvermittelt in einen Todeskampf verfallen und dann sterben, wie es viele Videos zeigen. Solche Ereignisse stützen für mich eher die These, dass hier mit elektromagnetischem Mitteln nachgeholfen worden sein könnte. Der nachfolgend verlinkte Bericht vermittelt den Eindruck, dass die Krankheit mittelfristig die gesamte Menschheit dahinraffen könnte, auch wenn es so nicht gesagt wird.
Da ich wie gesagt nicht von einem "Unfall" aus Sicht der Machtelite ausgehe, vermute ich, dass sie alles kontrollieren. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie zum gegenwärtigen Zeitpunkt die gesamte Menschheit dahin raffen wollen. Ich gehe einfach davon aus, dass es unterm Strich nicht ganz so schrecklich ausshieht, wie der Bericht schildert:
reddit.com/r/nosleep/comments/f2b07y/i_am_a_senior_chinese_military_intelligence

Ab hier der Stand vom 31.01.2020

Jawohl, dieser Text wird sich auch mit Spekulationen und mit nicht oder nicht vollständig bewiesenen Annahmen beschäftigen.
Und das hat nichts mit einer "Begeisterung" oder "Anfälligkeit" für Verschwörungstheorien zutun, sondern es ist die ZWINGEND notwendige Umgangsweise mit Katastrophen angesichts einer offenkundig verbrecherischen und zerstörerischen Machtelite. Wir müssen mehrere sich teilweise auch widersprechende Möglichkeiten zur Erklärung der Wirklichkeit in Bettracht ziehen und angesichts dieser denkbaren Möglichkeiten überlegen, was wir tun, um für die denkbaren oder wahrscheinlichen Möglichkeiten am besten gerüstet zu sein.
Wer heute noch nicht mit bekommen hat, dass es die so genannten "Volksvertreter" sind, die weltumspannend offenkundig im Dienst einer kleinen Machtelite Kriege bewusst initiieren, krankmachende Medizin legalisieren und heilsame Methoden und Stoffe verbieten, Diktatur, Versklavung und Faschismus gezielt organisieren, der hat den Schuss nicht gehört.
Nur wer diese Dinge ignoriert, dem wird es logisch erscheinen, die Wahrheit aus den Nachrichten erfahren zu wollen und alle anderen (in der Tat natürlich ebenfalls fragwürdigen) Informationsquellen zu ignorieren und vor allem um alles in der Welt keine Verschwörungstheorien an sich heran zu lassen und einmal über solche nach zu denken. Er wird logischerweise auf den Staat warten, um "Hilfe" im Umgang mit der vermeintlichen "Natur-"Katastrophe zu erhalten und er wird annehmen, dass diese Hilfen dann die beste für ihn denkbare Unterstützung beinhalten.

Wenn wir jedoch dieses grundlegende Vertrauen in das System aus Machtelite, Staaten und Medien verloren haben, können wir unter Anderem folgende Möglichkeiten erwägen, wenn wir es mit einer neuen Krankheit zutun haben (und die folgenden Möglichkeiten wurden bereits in der Vergangenheit berichtet und teilweise dokumentiert):

  • Eine Krankheit ist auf "natürlichem" Wege entstanden und verbreitet sich auf verschiedenen Wegen der Ansteckung.
  • Eine neue Krankheit wird schlicht erfunden. Es existieren kaum Nachweise für einen entsprechenden Keim und die Diagnosen werden schlampig gestellt.
  • Eine Krankheit entstammt aus Biowaffen-Labors oder anderen in der regel heute gentechnischen Forschungsstätten.
  • Die aktuelle Katastrophe, gleich ob sie reell und bedrohlich oder unreell oder/und unbedeutend sei, ist nur ein Ablenkungsmanöver, vor dessen Hintergrund die für die Mächtigen wirklich wichtigen Handlungen vollzogen werden.

Wir können auch Kombinationen von verschiedenen Varianten in Betracht ziehen.
In jedem Fall ist ein besonderer Augenmerk auf die Reaktionen der Staaten oder des Systems zu richten, denn diese Reaktionen und Maßnahmen könnten unter Umständen nicht (alleine) der Eindämmung einer Krankheit oder dem Schutz der Menschen dienen, sondern auch der Lenkung der Massen, der allgemeinen Unterdrückung von Dissidenten oder der Verfolgung anderer Interessen.

In diesem Sinne will ich zunächst vor allem Informationen bereit stellen bzw. verlinken zu bedeutsamen Informationsquellen:

Bewertung der Fakten und Anstellen von Vermutungen

Tatsächlich relativiert sich die scheinbare "Beweiskraft" der soeben gelisteten Fakten ein Wenig, wenn wir, angeregt durch die System-Seite "Mimikama", begreifen, dass jedes relevante Virus von Impfstoff-Herstellern vielfach patentiert wird (und auch auf Corona-Viren bestehen laut Mimikama auch neben dem Pirbright-Institute eine Reihe weiterer Patentinhaber). Wir erfahren, dass Corona eine ganze "Familie" ist und die patentierten Erreger selbstverständnlich abgeschwächte Erreger seien, die extra für Impfstoffe gemacht seien.
Es gibt also durch dieses Patent keinen "Beweis" für die Verantwortung von Gates. Gleichwohl ist diese Koinzidenz ein weiterer Hinweis darauf eine Erinnerung daran, dass diese Gentechnik-Labors ebenso wie Patente auf Gene ein vollkommen untragbarer Zustand sind. Verschwörungstheoretiker wie ich "glauben" weiterhin, dass das Corona-Virus allerwahrscheinlichst aus einem solchen Labor entstammt - aber das ist nun eben ein Glaube und kein Beweis, mit dem wir den Verschwörungsleugnern aufwarten könnten. Wer es anders habdhabt, der hat keine gute argumentative Situation.

Weiterhin hat Bill Gates eine Epidemie angekündigt, die ausgerechnet in China startet, weiterhin steht ein Gen-Labor im "Epizentrum" von Corona und so weiter, weiterhin ist Wuhan mit 5G bestens vernetzt. Alles keine Beweise, aber alles nicht gut und "seltsam" und in jedem Fall sehr ungut!

Interessant ist die Information (Spiegel, 2013), dass der Corona-Virus eigentlich gar nicht auf Menschen übertragen werden könnte, dass man also zunächst davon ausging, dass wir uns untereinander gar nicht anstecken hätten können.

Ich gebe an dieser Stelle einfach einen für uns natürlich nicht nachprüfbaren Hinweis auf eine Aussage von Jegoo (Jens Gordon Gerbracht). Jegoo sagt, dass auch unsere Körper über Zahlen programmiert werden könnten, um somit den Virus anzunehmen. Dies könne sogar in Form von "Magie" geschehen, wie es beispielsweise durch diverse Verträge und Ausweise geschähe, in denen entsprechende Zahlencodes passend zum Virus uns vorbereiten würden. Hier käme wieder der implantierte Mikrochip in Betracht, aber auch bereits diverse Ausweiskarten, die wir am Körper tragen ebenso wie eben 5G, welches ja bekanntermaßen auf für den Körper relevanten Frequenzen Informationen übermittelt. Der Übergang zwischen "Magie" und Physik ist hier natürlich (wie wohl sehr häufig) sehr fließend, gleichwohl sich diese Techniken, sollten sie existieren, weit außerhalb unseres Vorstellungsvermögens abspielen.

Ein weiterer Gedanke zu 5G kam von einem Video von Ali Erhan (https://youtu.be/8ZR_XrO2UGs), welches wegen Verstoßes gegen "Community-Richtlinien von YouTube" umgehend gelöscht wurde. Das Video war aber sehr gut gemacht und unterschied sehr präzise zwischen Fakten und Vermutungen, das Video kann höchstens diktatorische Zensurbestimmungen verletzt haben.
Erhan vermutete, dass der Tod in vielen Fällen nicht alleine durch die Infektion eintrat, sondern dass durch 5G ZUSÄTZLICH nachgeholfen werden könnte. Dieser Gedanke ist insofern bemerkenswert, als die Spuren, die durch Frequenzen getötete Lebewesen aufweisen mit den Krankheitssymptomen einer aus dem Ruder gelaufenen Grippe sehr gut übereinstimmen bzw. insofern sich eine Ermordung durch Radiofrequenzen in aller Regel nicht nachweisen lässt. Wer sich mit der 5G-Technik befasst, der stellt bald fest, dass 5G anders als frühere Systems einerseits Menschen einzeln orten und gezielt bestrahlen kann. 5G stellt also nach allem Dafürhalten eine Waffe dar, die in der Lage ist, einzelne Menschen gezielt und ohne später erkennbare Spuren zu töten (5G auf friedenskalender.de. Selbst daneben stehende Menschen müssen von der Strahlungsenergie nichts mit bekommen. Es ist möglich, Menschen sogar dann mit diesem Strahl zu verfolgen, wenn sie sich bewegen.

Gefahren für die Zukunft

Seit langem kennen wir aus Verschwörungsbüchern und anderen Quellen Prognosen, denenzufolge Zwangsimpfungen Teil einer Agenda zur Schwächung und Gefüfigmachung von Menschen sein könnten (notwende.com/2017/06/18/vaxxed-der-film-deutsch. Auch ist die Rede davon, dass diese Impfungen die Menschen krank machen würden und schwächen, um sie besser steuern zu können. Wir wissen heute, dass in Impfstoffen Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd und viele weitere Giftstoffe als ausgewiesene Inhaltsstoffe enthalten sind. Wir wissen, dass darüber hinaus Impfungen in unzähligen Fällen zu schweren Behinderungen bei Kindern oder zum Tod führen und wir wissen, dass die Mächtigen alles unternehmen, um uns diese Informationen zu verweigern, bis hin zu zahllosen Morden an Medizinern, die uns darüber informiert haben. Wir kennen die Geschichte, dass in Kenia Systematisch Impfungen zur Sterilisation von Frauen verwendet werden sollten (katholisches.info/2014/11/13/geheimaktion-who-und-unicef-wollten-millionen-frauen-geheim-sterilisieren).
Die Befürchtung, dass solche Massenepidemien also genutzt werden sollten, um einen Impfzwang zu rechtfertigen steht also wenigstens im Raum.

Gleichwohl alle erwähnten Vermutungen eben Vermutungen sind und vermutlich auch vorerst bleiben, weil die Mächtigen es schwer machen, Beweise abzuleiten, so können wir es als Tatsache betrachten, dass die besagten diktatorischen Instrumente nun tatsächlich existieren und sich einfügen eine Reihe weiterer faschistischer und tödlicher Instrumente. Zu erwähnen wäre eine europäische Verfassung, die bereits für reinen Widerstand gegen Ordnungskräfte oder versuchten Entzug einer "rechtmäßigen" Festnahme als "Berechtigung" zum Töten eines Menschen auflisten. Zu erwähnen wären die FEMA-Camps aus den USA, die für mehrhere hundert tausende Menschen Schutz vor Ausbrechen bieten, so wie Särge für eine ähnliche Zahl von Menschen und völkerrechtlich geächtete Dum-Dum-Munition in Hand der gleichen Fema-"Katastrophenschutz-Organisation" für viele Jahre Krieg. Die Chinesen haben bereits ein System zur beliebigen Tötung jeglicher Dissidenten in mobilen Schnellverfahren etabliert (forschung-und-wissen.de/magazin/hinrichtungen-in-umgebauten-exekutionsfahrzeugen-13373671).

Was können wir tun?

In erster Linie können wir gegenwärtig unsere Mitmenschen auf diese Gefahren aufmerksam machen und Menschen wach machen, die diese Krankheit als "Naturkatastrophe" erachten und die noch auf das baldige Finden eines Impfstoffes hoffen und glauben, dieser könnte die Probleme beheben. Wir können unsere Mitmenschen dazu aufrufen, maximalen Widerstand gegen die Masern-Impfpflicht zu leisten, damit auch eine Corona-impfpflicht oder eine Impfpflicht für eine spätere Seuche nicht durchgesetzt werden können.
Wir können unsere Mitmenschen dafür sensibilisieren, dass wir in Zukunft vermehrt mit derartigen Katastrophen rechnen müssen und dass es von hoher Bedeutung ist, den von den Systemdienern vorgeschlagenen Lösungs- oder Hilfsangeboten zu misstrauen!
Von enormer Bedeutung ist es, dass wir die Gefahren des Systems benennen und die Verantwortung für all das dadurch verursachte Leiden den tatsächlichen Verursachern auch anrechnen. Die Benennung der Verantworlichen für derartige Katastrophen und die Ablehnung des Systems in diesem Zusammenhang hat auf der geistigen Ebene auch eine bedeutsame Wirkung. Wir sollten nie vergessen, dass diese Erde für uns Menschen geschaffen worden war, dass wir sie uns untertan machen sollten und nicht irgendwelche Verschwörer oder Satansdiener. Daher hat unser Wille eine so hohe Bedeutung. Die "negative Energie" der Zerstörung und Verletzung, welche die Mächtigen durch solche biologischen Kriege gegen Menschen zu uns senden, wird auf die Mächtigen zurück fallen, wenn wir sie auf der geistigen Ebene nicht annehmen, sondern die schuldigen benennen und, so simpel es klingt, ihnen die Verantwortung zusprechen. Wir sind auf der geistigen Ebene die Entscheider auf dieser Erde. Diese Rolle verpassen wir in dem Moment, in dem wir die "Hilfe" des Systems annehmen, das System (Dämonkratie, Geld, Hochtechnologie, Religionen) verteidigen und für alternativlos erklären. Ich wiederhole mich an dieser Stelle immer wieder, aber das ist ganz entscheidend.

Für uns selbst gilt es in diesem Zusammenhang zu erkennen, in welcher Gefahr wir uns befinden. Wenn wir "normale" Mitschwimmer im System sind, die "nichts verbrochen haben und daher auch nichts zu befürchten hätten", so lange sind wir vermutlich "nur" dem "gewöhnlichen" Risiko ausgesetzt, durch solche Katastrophen Schaden zu erleiden. Wenn wir uns jedoch gegen das System engagieren, was an sich der einzig wahre Weg ist, dann müssen wir natürlich erkennen, dass wir zu bevorzugten Opfern solcher Katastrophen werden können, insbesondere wenn obige "Spekulationen" einen reellen Hintergrund hätten.
Für diesen Fall sollten wir Städte meiden. Es sollte sich lohnen, auf Land zu ziehen, an einen schlecht vernetzten Ort. Einen echten Schutz vor 5G dürfte es wohl nur unter der Erde geben. Allerdings werden seit Jahren systematisch alle Zugänge zu alten Bunkern oder Höhlen europa- oder weltweit verschlossen. Wer also so einen Zugang kennt, sollte diesen geheim halten und nicht zu regelmäßig aufsuchen. Des weiteren haben wir auch gerade in den Erzählungen um Wuhan gelernt, wie wichtig Nahrungsmittelvorsorge sein kann. Wer sich entsprechend eingedeckt hat, der kann auch eine Ausgangssperre eine Zeit lang besser überstehen, als andere.

Und dann bleibt natürlich die Schlussfolgerung, dass wir uns in keinem Fall impfen oder chipen lassen sollten, wenn solche Katastrophen auftreten oder möglicherweise inszeniert werden. Es ist zwar weiterhin rein theoretisch möglich, dass eine Impfung einen Schutz vor einer Krankheit bieten könnte. Wesentlich wahrscheinlicher erachte ich selbst jedoch die Variante, dass in solchen Katastrophen die angebotenen "Hilfen" einer sehr düsteren Absicht entspringen und dass eine eigenverantwortliche Verarbeitung oder Überwindung der Katastrophe für uns mehr Vorteile bietet, als eine Annahme der "Hilfen" des Systems.